Systemisches Denken und Tantra…..in unseren Veranstaltungen

Sriyantra

Tantra und Systemisches Denken

Das Verständnis von systemischen Denken und Handeln in Verbindung mit einer konkreten, erfahrungsbasierten und körperorientierten Lernerfahrung in der “Kunst des Lebens und Liebens”.

Ist Bestandteil in unseren Camps und in all unseren Seminaren und Workshops..

Zögern Sie möglicherweise bei den traditionellen “Systemischen Ausbildungen”, weil die Teilnehmer mit schwierigen Texten, “Wahrheiten” und einer “akademischen Sprache”  konfrontiert werden? Sehnen Sie sich nach, sich zu bewegen und zu spüren, Berührung, Körperarbeit, Kontakt und  Zugang zur Lust, Liebe und Bewusstsein?

Mögen Sie einen humorvollen Zugang zum Lernen und Verstehen?
Sind Sie neugierig darauf zu erfahren wie komplizierter Stoff vermittelt werden kann, sodass er relevant und radikal verändernd wirkt?

Leben Sie schon ein Leben, indem Meditation eine Rolle spielt? Sehen Sie einen Zusammenhang zwischen systemischen Denken und Handeln, Zen, Tantra und der buddhistischen Denkweise – ohne, dass Sie sich mit einer “religiösen Glaubensrichtung” identifizieren wollen?

Eine solche Bildung führt bei den meisten Menschen zu einer grundlegenden Veränderung. Ihr Handeln, Ihre Denkweise, Ihr Verstehen, Ihr Spüren, Ihr Kontakt zum Bewusstsein oder dem was IST, zur Lust und Liebe verändert sich, egal aus welchem Hintergrund heraus sie dieses Lernen beginnen.

Die Camps/Seminare/Workshops sind offen für jeden….

….. der Interesse hat “ sich zu beziehen”. Egal, ob es sich um das “tägliche Leben” , den Kontakt zur Familie, Kinder und Freunden dreht, oder ob jemand als Krankenschwester, Therapeut, Psychologe, Sexualberater/in, Arzt, Heilpraktiker, Tantramasseur/in, Mathematikprofessor, Steuerberater  u.a. tätig ist.

Keine Konzepte

Im systemischen Denken und Handeln dreht es sich nicht darum sich einem Konzept anzuschließen oder ein “bestimmtes Weltverständnis” zu bekommen. Dafür erfahren Sie eine andere Art und Weise “zu sehen” und zu spüren. Es wird  Ihnen sehr schnell klar werden, dass der Schlüssel bei Ihnen selbst liegt. Sie spüren so, wie Sie sich zu sich selbst beziehen.

Wir können glauben, dass unser Verständnis “draussen” liegt, und indem wir uns selbst beobachten, WIE wir denken, WIE wir uns bewegen, WIE wir Zusammenhänge in uns schöpfen und Beschreibungen anwenden … wird es uns deutlich werden, dass Verständnis und Erkenntnis nicht “draussen”, sondern “innen” in uns geschöpft wird: Und dass keine Beschreibung von oder über „Etwas“    je das sein kann, worauf das Beschreiben zeigt.
Damit wird traditionelles Wissen, welches wir uns normalerweise “aneignen” und “speichern” können,  durch die Fähigkeit sich kontinuierlich zu „wundern”, ersetzt.

Eine “beziehender” Verlauf

Traditionelle Bildung funktioniert in “linearem” und geplantem Verlauf. Irgendwo wird angefangen und daraus entwickelt der Schüler höhere Kompetenzen und Fähigkeiten. Es gibt einen Weg und einen Prozess.
Wenn lehren und lernen “systemisch” beschrieben wird, passiert es “spiralförmig” und/oder “beziehend”. Es gibt keine voraus definierte “Richtung”. Lernen entsteht durch Bewegung spontan oder “autopoetisch” (selbsterschaffend).

Lernen durch Körper, Kontakt und Bewegung

Das Lernen entsteht durch Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Situationen , in denen Sie dazu eingeladen werden, zu reflektieren, zu spüren, sich zu wundern und vor allem sich zu bewegen. Die Frage: “Wie passt es zu…?” wird durch eine andere Art des Fragens ersetzt:” Wohin könnte es führen…? Könnte es auch so funktionieren..? Oder so…?”

Ein sehr wesentlicher Teil der unsere Seminare dreht sich darum Verständnis durch den Körper zu fördern. Das heisst konkret, sich physisch  zu bewegen, berühren, zu spüren und im engen Körperkontakt mit anderen Teilnehmern zu sein.  Nackt und Haut an Haut.

Lust, Liebe und Bewusstsein

Durch diese Körperübungen werden wir auch intensiv Lust und Liebe erforschen, als der Ursprung des Lebens. Wir erfahren eigene Konditionierungen und automatische Muster, die aus Moral, Norm, Erziehung, Glaubenssätze und vor allem aus unserer eigenen Geschichte entspringen.

Moderator und Leitung

Durchgehender Moderator wird Mads Jesper Løye Hejl sein.

Er hat 25 Jahre in unzähligen Zusammenhängen in Dänemark und Europa systemisches Denken und Handeln vermittelt. Parallel hierzu leitet er mit Karin Wagner das Mahamudrainstitut, mit seinem reichhaltigen Angebot von Tantra-Ausbildungen, Retreats, Individueller Beratung und Körperarbeit.

Bekannt ist das Mahamudrainstitut auch durch seine Tantra-Massagen und Ausbildungen.

Sie müssen dazu bereit sein….

…mit Engagement, Präsenz und Aufmerksamkeit in unseren Veranstaltungen teilzunehmen. Sie bringen sich selbst ein – in Gespräche, Übungen, Beispielen und offenen Reflexionen. Sie müssen darauf eingestellt sein, dass der Verlauf herausfordernd wirken kann – mental, körperlich und emotional. Die gängige Weltauffassung wird auf den Kopf gestellt.

Sie werden dazu eingeladen in die Nähe mit anderen Menschen zu gehen. Physisch und konkret.  Wir arbeiten sowohl angezogen (bequeme Kleidung), als auch nackt. Sie werden erregt sein und erleben Kontakt zur Lust und Liebe.
Wir sitzen, liegen und bewegen uns auf dem Boden und sie müssen um teilnehmen zu können, beweglich sein. Eine gewisse Erfahrung mit Yoga oder ähnlichem wäre ein Vorteil.

Meditation

Ein natürlicher Teil bei ihrem Aufenthalt im Mahamudrainstitut wird die gemeinsame Meditation, zu der Sie eingeladen werden, sein.

Aufnahme zu unseren Veranstaltungen

Aufnehmen werden wir Sie nach einer kurzen, schriftlichen, persönlichen Vorstellung und einem Telefongespräch mit Mads Jesper Løye Hejl.